Herzlich Willkommen beim VT Langnau!

Termine

Wann Betreff
Sa 25.02.2023 13:30-20:00 Sponsorenapéro
Sa 03.06.2023 17:00 -
So 04.06.2023 02:00
Volleynight 2023
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)


Volleynight 2023 

  Name
Anmeldeformular Volleynight.pdf
Turnierinfos.pdf

Meisterschaftsspiele 

Junioren u20 vs. VBC Thun
Sa 11.02.2023 13:30-15:30
Juniorinnen u17 vs. VBC Thun a
Sa 11.02.2023 13:30-15:30
Damen 3 vs. VBC Thun a
Sa 11.02.2023 16:00-18:00
Damen 1 vs. Volleyball Papiermühle
Sa 11.02.2023 16:00-18:00
Herren 1 vs. Volleyball Papiermühle
Sa 11.02.2023 16:00-18:00
Damen 2 vs. VBC Thun a
Sa 11.02.2023 18:30-20:30
Herren 1 vs. VBC Burgdorf
Di 14.02.2023 20:00-22:00
Termine abonnieren (in Kalender wie Outlook, iCal oder Mobilgeräte hinzufügen)

Weitere Einträge


News

VBC Spiez – Damen 1 3:1 (25:14, 25:22, 20:25, 25:19)
VBC Spiez – Damen 1 (25:14, 25:22, 20:25, 25:19) Nach den letzten beiden Siegen gegen unsere direkten Tabellengegner waren wir auch in Spiez sehr motiviert und guten Mutes Punkte zu erzielen. In der Garderobe herrschte eine gute Stimmung. Es war sehr schön, konnten so viele Spielerinnen am Match teilnehmen. Zu Beginn des Spieles gerieten wir sehr schnell einige Punkte in Rückstand. Wir konnten nicht unser Spiel spielen und so gelang es ihnen relativ einfach, den ersten Satz mit 25:14 zu gewinnen. Der Start in den zweiten Satz gelang uns besser. Wir konnten mehr Druck auf die Gegnerinnen erzeugen und auch die ersten Blockpunkte feiern. Uns gelangen erfolgreiche Angriffe, welche unsere Gegnerinnen forderten und zu mehr Fehler zwang. Bis zum Ende des Satzes herrschte ein Kopf an Kopf Rennen. Dieser umkämpfte Satz ging leider am Schluss mit 25:22 an die Spiezerinnen. Den Start in den 3. Satz verpassten wir erneut, so dass wir schnell 4-5 Punkte in Rückstand gerieten. Durch eine geniale Anspielserie konnten wir diesen Rückstand wettmachen. Wir waren zurück im Spiel und waren der Überzeugung, dass wir diesen Satz gewinnen können. Wir haben Punkt für Punkt erzielt und uns möglichst wenig um den Punktestand gekümmert. Die Stimmung auf dem Feld und auch unser Selbstvertrauen wurde dadurch noch etwas besser. Beim Punktestand von 20:20 behielten wir die Nerven und konnten auf dem Spielfeld mit guten Angriffen und Verteidigungsaktionen einen Vorsprung erspielen. Diesen bauten wir zunehmend aus und konnten schlussendlich den 3. Satz mit 20:25 gewinnen. Den Schwung und die positive Energie des 3. Satzes wollten wir in den 4. Satz mitnehmen und gleich an die gute Leistung anknüpfen. Die sehr starken Angriffe der Gegnerinnen haben es uns jedoch schwieriger gemacht als gewünscht. Wir konnten aber durch erneut gute Serviceserien mithalten und den Rückstand immer wieder minimieren. Gegen Ende des Spieles haben sie ihre Stärke ausgespielt und sich den Satzgewinn (25:19) und somit Matchgewinn nicht mehr nehmen lassen.
Juniorinnen U19 : VBC Interlaken 2:3 ( 25:23 / 25:16 / 21:25 / 17:25 / 11:15)
VT Langnau Juniorinnen U19 : VT Interlaken 2:3 ( 25:23 / 25:16 / 21:25 / 17:25 / 11:25) Am Samstag den 28. Januar 2023 spielten wir in Langnau gegen den VT Interlaken. Den Start ins Spiel ist uns super gelungen. Wir holten uns einen kleinen Vorsprung, den wir knapp verteidigen konnten und den ersten Satz mit 25:23 gewannen. Im Zweiten Satz gab es viele gute Spielzüge, wir spielten konzentriert und konnten einige schöne Punkte holen. Diesen Satz entschieden wir mit 25:16 für uns. Vor dem dritten Satz nahmen wir uns stark vor, genauso ruhig und konzentriert zu bleiben, was aber nicht klappte. Der VBC Interlaken holte schon früh einen Vorsprung und beendete den Satz mit einem 25:21 für sich. Die Gastmannschafft hatte wie schon im dritten Satz die Oberhand und baute früh ihren Vorsprung aus. Fest entschlossen, die Gegnerinnen nicht davonziehen zu lassen, wehrten wir uns mit Händen und Füssen, was leider nicht reichte. Sie holten sich auch den vierten Satz mit 17:25. Nun Stand es 2:2 und wir starteten in den fünften Satz. Die Anspannung im Raum war gross und jede Spielerin versuchte nochmals all ihre Kräfte zu sammeln. Zu Beginn des Satzes waren wir kurz hinten, was wir aber schnell wieder aufholten. Danach war es ein starkes Kopf-an-Kopf-Rennen, bis sich die Gegnerinnen plötzlich absetzten und uns 15:11 besiegten. Nach dem Match war die Stimmung sehr gemischt, einerseits freuten wir uns, dass wir gegen so einen starken Gegner zwei Sätze gewannen, andererseits sehr enttäuscht, dass wir den dritten oder vierten Satz nicht für uns entscheiden konnten und nun schon wieder 3:2 verloren haben.
Damen 2 : VBC Interlaken 2:3 (25:22 / 10:25 / 16:25 / 25:16 / 9:15)
Das erste Heimspiel von einer langen Heimspiel-Serie stand an. Mit neuen Trinkflaschen personalisiert von Fabienne (merci viu viu mau für dini Büetz) freuten wir uns auf unser 3. Spiel. Nach sehr guten Leistungen aus Spiel 1 und 2 waren wir zuversichtlich auf weitere Punkte. Wie in der Vorrunde, konnten wir den VBC Interlaken überrumpeln. Unsere Nr. 10 machte saubere Arbeit, ihre Service-Serie gab uns das Polster für den Gesamten 1. Satz, trotz einem Tief waren wir dem VBC Inti immer voraus. Wir konnten im gesamten Satz Druck machen, platzierte Punkte erzielen und waren von Anfang an ready! Wir gewannen den 1. Satz mit 25:22. Mit Never change e winning Team starteten wir den 2 Satz, es war zu erwarten, dass nun vom VBC Interlaken mehr Gegenwehr kam. Dies zeigten Sie schnell, früh lagen wir viele Punkte zurück. Sie konnten jeweils mit einigen Serien punkten, was uns jeweils fehlte. Holten wir uns einen hart umkämpften Punkt, konnten wir diesen mit einem weiteren Punkt nicht bestätigen. Oft fehlte es uns auch an etwas Glück. Trotz beiden Timeouts, und 3 Wechsel im Satz 2 verloren wir ihn klar mit 10:25. Satz Nummer 3 war zu Beginn ein Kopf an Kopf rennen, wir konnten wieder mehr punkten, holten aus mit einigen Verteidigungskünsten verlorengeglaubte Bälle, in Mitte des Spiels zog uns aber der VBC Interlaken mit einer Anspielserie davon. Wir fanden einfach kein Mittel Ihre Anspielserie zu beenden, weder mit einem Timeout noch mit einem Wechsel. Da lagen wir wieder mit 10:20 in Rückstand und verloren den 3. Satz schlussendlich mit 16:25. Unser 4. Satz sollte nicht unser letzter gewesen sein, wir rafften uns nochmals auf und wollten unseren Gegnerinnen sowie Zuschauern zeigen, dass mehr in uns steckt. Wir wussten, dass wir den Ton angeben mussten und dass wir Druck machen mussten, sonst zeigte uns Interlaken schnell, wie gut sie waren… Satz 4 wird ein Kopf an Kopf rennen, wir haben uns keine Punkte geschenkt, lange Ballwechsel wie zum teil auch schon in den vorherigen Sätzen zerrte an vielen Spielerinnen. In Mitte des Spiels konnten wir uns einen Vorsprung erzielen und zum Schluss konnte unsere Nummer 4 mit einer Anspielserie den Sack zumachen. Wir gewannen den 4. Satz mit 25:16. Mit einem Punkt in der Tasche und mit der Motivation den 2ten nachhause zu bringen, starteten wir in den 5 Satz. Es war wieder ein Kopf an Kopf Rennen, wir wollten zwar unbedingt, aber leider konnten wir nicht bis zum Schluss durchbeißen, beide Teams waren bereits etwas müde von den 4 Sätzen, aber Interlaken konnten ihre letzten Reserven besser anzapfen als wir. Aus diesem Grund mussten wir uns im 5. Satz mit 9:15 geschlagen geben.
VBC Lyss : Herren 1 3:0 (25:23 / 25:23 / 25:11)
VBC Lyss : Herren 4L 3:0 (25:23/25:23/25:11) Zu Beginn des Matches waren wir alle motiviert und aufgeregt, da wir noch eine Rechnung mit Lyss offen hatten. Sie haben uns in ihrem Matchbericht mit Langenthal verwechselt und geschrieben, dass die Langnauerstrassen ihnen gehören. Das konnten wir so nicht auf und sitzen lassen. Es gab keine andere Option, als den Match zu gewinnen. Der erste Satz fing gut an und wir konnten mithalten. Sie waren uns immer knapp voraus, doch den Satz konnten wir nicht holen. Im zweiten Satz ging es genau gleich. Unser Problem war, dass wir nicht genug miteinander kommuniziert haben. So hätten wir uns viele unnötige Punkte von den Gegnern sparen können. Im letzten Satz war es geschehen mit uns. Fast niemand war mehr motiviert und die meisten haben sich schon mit der Niederlage zurecht gefunden. Auch wenn einige von uns bis zum Schluss kämpften, hat das nicht gereicht.
Volley Oberdiessbach vs. Damen 2 3:0 (25:19, 25:14, 25:20)
Volley Oberdiessbach vs. Damen 2 3:0 (25:19, 25:14, 25:20) Auswärtsmatch in Oberdiessbach gegen den Leader unserer Gruppe. Wir sind mit viel Selbstvertrauen in den Match gestartet. Anfangs konnten wir gut mit den Oberdiessbacherinnen mithalten. Sie punkteten mit genauen Angriffen und starken Services. Wir hingegen versuchten das Spiel auf den ganzen 9m x 9m zu verteilen. Der erste Satz endete knapp zu Gunsten des Heimteams mit 25:19. Im zweiten Satz glückten uns schon die ersten Punkte nicht, um mitzuhalten. Es schlichen sich viele Eigenfehler ein. Viele Anspielfehler, fehlender Block oder zu nette Abschlüsse liessen uns nicht punkten. Hingegen Oberdiessbach konnte mit variablen Angriffen davonziehen. Dieser Satz ging mit 25:14 an die Gegnerinnen. Im dritten Satz verteilten wir die Bälle wieder gut im gegnerischen Feld. Lange war es ein hin und her der Punktevergabe. Wir griffen stark an und konnten lange mithalten. Gegen das Ende des dritten Satzes wurde es wieder einmal eng. Die Gegnerinnen setzten sich leider durch und entschieden den Satz mit 25:20 für sich.
Junioren u20 vs. VBC Langenthal (25:17 / 25:20 / 28:26)
Junioren 20u vs. Vbc Langenthal (25:17 / 25:20 / 28:26) Wie immer waren wir sehr motiviert einen Sieg nachhause zu holen. Der Gegner war im Vergleich zu uns zwar grösser, aber davon liessen wir uns nicht einschüchtern. Nach dem Einwärmen und Einschlagen ging es auch schon los. Wir mussten uns zuerst ein bisschen an sie herantasten, es war schon länger her, dass wir auf sie trafen. Der Anfang lief für uns gut, wir hatten schnell mal einige Punkte vorallem wegen guten Aufschlägen. Auch der Gegner schien sich noch finden zu müssen und war noch nicht so angriffslustig. Gegen Schluss konnten wir ihnen davonziehen und der Satz endete mit einem 25:17. Im zweiten Satz gab es auf unserer Seite einige Wechsel, doch trotz allem kamen wir gut ins Spiel, Langenthal allerdings war nun auch angriffslustiger. Auch wir drehten noch ein bisschen auf und konnten mit guten Angriffen und Aufschlägen punkten. Da wir nicht alle Bälle der Langenthaler abwehren konnten endete dieser Satz mit einem 25:20. Im letzten Satz waren wir ein bisschen neben der Spur. Uns gelangen viele Dinge nicht und schnell waren wir 4:8 im Rückstand. Nach einem Timeout könnten wir uns wieder fassen. Beim 22:22 konnten wir Langenthal wieder einholen. Von nun an war es ein Kopf an Kopf Rennen, welches wir dann nach ein paar abgewehrten Satzbällen gewannen. Nach diesem Spiel durften wir noch ein Weiteres in der 4. Liga bestreiten.

Weitere Einträge